Baseball since 1994

Newskategorien

NLB

Cadets

Archiv

Cadets: 2 Siege = Halbfinalqualifikation

Bei hochsommerlichen Wetter spielten die Cadets in THUN gegen die Geneva Baseball und Therwil Flyers.

IMG_4585
Hoffentlich konnte der Ump sich auch den Ball konzentrieren und lies sich nicht vom Panorama ablenken…

Im ersten Spiel gegen die Genfer starteten die Thuner mit Justin Dubach als Pitcher. Er hatte die Sache einigermassen im Griff, aber war etwas unkonstanter als am letzten Spieltag. Er und die Verteidigung mussten in den ersten 2 Innings 5 Runs zulassen.
Im Gegenzug konnte die Offense stark starten und 5 runs bei 0 Out im 1. Inning erzielen. Leider konnten im 2. Inning gegen den schweizer-Pitcher der Genfer keine Runs mehr erzielt werden. Dann waren bei beiden Teams die ausländischen Pitcher an der Reihe. Bei den Thuner war es Freddy MArtinez und bei den Genfern der Japaner Hiroyuki Mak.
Bei hatten die Batter und Strikezone im Griff und den Rest machte die Defense fehlerfrei.
Somit ging es mit 5-5 ins letzte Inning mit Heimvorteil bei den Thunern.
Die Thuner konnten die Genfer bei 5 Runs stehen lassen und bei letzten Schlagdurchgang mit einem einzigen Run das Spiel entscheiden. Bei 0 Outs erreichte Fabio Vuono mit einem Strike-Out-passed-Ball das erste Base und war der erste Baseläufer. Nun mussten die Thuner ihn noch irgendwie nach Hause bringen und damit das Spiel gewinnen.
Elias Utiger folgte ihm mit einem Walk auf die Base und mit einem Steal war Fabio auf der 3. Base. Ein weiterer wild-pitch mit dem Home-steal entschied das Spiel zugunsten der Thuner. Ein Strike-Out erzielt den Winning-run in diesem Spiel!

Inn. 1 2 3 4 5 Tot
Geneva 2 3 0 0 0 5
HUNTERS 5 0 0 0 1 6

Im 2. Spiel gegen die Therwil Flyers ging es darum mit einem Sieg die Halbfinalqualifikation zu sichern. Es war ein kehrausspiel. Es war sehr heiss und nach dem bereits langen Tag waren die Kids etwas ausgelaugt und Müde. Beide Teams stellten Spieler auf ungewohnten Positionen. Dies gab einigen Spielern die Chance, mal zu fühlen, wie es ist, zB auf 1. Base zu spielen, zu pitchen oder sich überhaupt im Infield zurecht zu finden. Nach über 2.5h endete das Spiel zugunsten der Hunters. HALBFINAL!

Tot
HUNTERS 19
Therwil Flyers 12

IMG_4581

NLB: Splitten gegen die Bandits

Am Sonntag 21.062015 empfingen uns die Rapperswil-Jona Bandits, wo wir 2 Spiele bestritten. Das Wetter war unglaublich nass und kalt, andere Spiele wurden unter diesen Bedingungen auch schon abgesagt. Trotzdem waren wir heiss auf die Begegnung und freuten uns darauf endlich wieder Baseball zu spielen.

IMG_4489

IMG_4520IMG_4501

 

  1. Spiel

 

Nach ein paar punktlosen Innings und einem guten Pitching von Simon Dick, gelang es uns nicht unsere Konzentration zu behalten. Wir wurden nass, es war kalt, die Moral schwand. Die Bandits profitierten in dieser Phase und erzielten Runs, weil wir in der Defence Errors zuliessen.

Unsere Offence glich dem der Defence. Wir haben nicht sehr gut geschlagen und wenn wir auf die Bases gekommen sind, unterliefen uns Fehler und kassierten ein Out nach dem Anderen.

Als Tim Wittwer das Pitching übernahm, war der „Mound“ sehr schlammig, sprich rutschig. Trotzdem sind die Leistungen der Pitcher unter diesen Bedingungen zu loben.

 

Die Hunters konnten auf den Rückstand nicht mehr reagieren und verloren somit das 1. Spiel mit 6:2.

IMG_4517  IMG_4498

 

  1. Spiel

 

Nach der Mittagspause gingen alle gestärkt und verpflegt in das 2. Spiel. Wir erzielten früh ein paar Runs, was unsere Spieler auf der Ersatzbank durch ihren lautstarken Support bekräftigt wurde. Die Bandits haderten nach Errors mit sich selber, sowie mit den Schiedsrichterentscheiden. Es führte sogar dazu, dass ein Spieler vom Feld gestellt wurde. Wir haben in dieser Phase sehr gut reagiert und uns aus allen Diskussionen rausgehalten, was sich in unserem Spiel äusserst positiv widerspiegelt hat. So konnten wir, nach einer hitzigen und nervenaufreibenden Schlussphase das Spiel mit 18:8 für uns entscheiden.

 

 

Besonders positiv zu bewerten sind die Leistungen der mitgereisten Junioren Jason Dubach, Justin Dubach und Denis Reinhard, welche in der NLB debütiert haben. Ein besonderes Dankeschön gilt auch Rick Steen, welcher uns während des Spieles mit wertvollen Tipps unterstützt hat.

IMG_4511IMG_4507

Resultate und Rangliste NLB: http://www.spielplan.ch/NLB
Spielbericht: Phil Schnider

NLB: DH gegen die Bandits in Rapperswil

Logo_gross

THUN HUNTERS

 

 VS.

 

21. Juni
11Uhr & 14Uhr Rapperswil/SG

banditsJona BANDITS​

 

Kommenden Sonntag beginnt eine intensive Serie für die HUNTERS.
4 Spieltage (8 Spiele) an den nächsten 5 Wochenenden.

Als erstes gehts gegen die Banditen aus Jona in Rapperswil.
Gegen den Tabellenführer (6 Siege, 2 Niederlagen) wird sich zeigen, wo die HUNTERS (3 Siege, 1 Niederlage) in der NLB wirklich stehen, und wie sie die lange Wettkampfpause überstanden haben.

Go HUNTERS!

Freddy Martinez

Freddy Martinez

die nächsten Spiele

NLB:
05.7.15:    HUNTERS vs. Jona Bandits                in THUN
12.7.15:    HUNTERS vs. Embrach Mustangs     in Embrach
19.7.15:    HUNTERS vs. Embrach Mustangs     in THUN

CADETS:
28.6.15:   HUNTERS vs. Geneava & vs. Therwil Flyers    in THUN

JUVENILES:
28.6.15:    HUNTERS vs. Therwil Flyers & vs. SG TruckStars/Challangers    in Therwil

Cadets: Wieder 2 Siege

Am Samstag fanden die Spiele in Genf statt, bei sehr heissen 30+°C.

Leider waren nur 8 Spieler dabei und wir durften den jungen Genfer Antoine als Aushilfe im Team aufnehmen.

 

HUNTERS- Geneva Baseball

Justin Dubach beagann als starter und hatte wohl sein besten Pitching-Outing der Karriere. Im 1. Inning noch etwas unsicher, war er danach bis ins 4 Inning unglaublich effizient und genau und hatte die Genfer gut im Griff. Nach 2 Outs im 4. Inning war er wohl etwas müde von der Hitze und Freddy Martinez übernahm den Mound und beendete das Inning locker.
Die Hunters gingen mit einem 7-6 Vorsprung ins letzte Inning. Der unteren Hälfte der Line-up gelang es die 2 Läufer auf den Bases heim zu bringen zu einem 9-6 Vorsprung für die letzte Offense der Genfer.
Freddy hatte etwas müher und musste gleich mehrere Läufer und einen Run den Genfer zugestehen. Mit 2 Runnern auf den Bases gelang es der Defense Schlussendlich doch noch 2 Outs zu machen und das Spiel zum 9-7 Sieg nach Hause zu bringen.
Leider war die offense in diesem Spiel nur im 1. Inning sehr gut, danach etwas übermotiviert bei den zum teil etwas langsameren Pitches. In der Verteidigung wurden nicht viele Fehler gemacht. Manchmal einfach in einem etwas ungünstigen Moment.
Team: Jan, Justin D., Jason, Freddy, Lars, Fabio, Justin A., Nils

Inn. 1 2 3 4 5 Tot
HUNTERS 5 0 1 1 2 9
Geneva 3 0 1 2 1 7

IMG_3445IMG_3450

SG Unicorns/Eagles-HUNTERS

Auch dieses Spiel starteren die Hunters mit Justin Dubach als Pitcher. Er war Heute so gut drauf und konnte noch ein paar Pitches machen. Dies reichte für 2 Outs. Danach hat er die Pitchlimite erreicht. Den Mound übernahm zu seiner Überraschung Jan Ramsauer. ER hatte sich den Einsatz mit guten Pitchingleistungen im Training verdient. Er zeigte auch gleich was er konnte. Mit 4 pitches gleich sein erstes Strike-Out!
Auch im 2. Inning lief es gut. Aber er war etwas unkonstant und musste den Unicorns 2 runs zugestehen. Aber krönte seinen Einsatz mit 2 weitern Strikeouts.
Die Offense? Im 1. Inning ein Totalausfall. Die untere Hälfte zeigte, wie man auf Base kommt. Mit dem 2. Versuch machten es die ersten dann besser und brachten die Runs nach Hause zur 4-2 Führung. Ab dem 3. Inning übernahm Freddy Martinez den Mound und lies praktisch nichts mehr zu. Er war einfach zu schnell für die meisten Batter und hatte auch einen gut funktionierenden Curve-Ball.
Im 3. Inning nochmals 4 runs und das Spiel war gelaufen.

Inn. 1 2 3 4 5 Tot
SG-Unicorns/Eagles
1 2 0 1 0 4
HUNTERS 0 4 4 0 x 8

IMG_3446 IMG_3465

Zusammenfassend: Das Pitching war sehr gut Heute. Das Hitting ist verbesserungsfähig, speziell bei sehr langsamen Pitches.

Spieler des Tages: Unsere „Kampfsau“ Lars Ammeter. Er war (glaube ich) jedesmal auf Base und stahl Bases bis zum Umfallen. Und jedermals einen guten Slide auf diesem groben, steinigen Sand. Er liess sich auch von mehreren Schürfwunden an Knöchen und Bein nicht beeindrucken und zog das bis zum Ende durch. Gute Besserung!

Gruppe WEST Siege Niederlagen
1. SG Cardinals/Frogs/Truck Star 7 1
2. Thun Hunters 5 3
3. SG Unicorns/Eagles 2 4
4. Geneva 1 5
5. Therwil Flyers 0 2

Nächste Spiele der Hunters:

U12/Juveniles:    13. Juni in Sissach vs. SG Challengers/Truck Star und SG Unicorns/Eagles

U15/Cadets:         28. Juni in THUN vs. Geneva und Therwil Flyers

NLB:                      21. Juni in Rapperswil/SG vs. Bandits

IMG_3443 IMG_3457

CADETS: gewinnen beide Spiele

Die Hunters-Cadets gewinnen gegen die SG Cardinals/Frogs/TruckStars 6-5 und Geneva Baseball 8-6.

Nach zwei verlorenren Duellen gegen die SG Cardinals/Frogs/TruckStars stand der letzte Vergleich der Vorrunde gegen dieses Team an.
Die Hunters starteten mit Jason Dubach auf dem Mound. Er startete stark und hielt die SG CFT in Schach und lies in 3 starken Innings nur 1 run zu.
Die Hunters waren etwas fleissiger und aggressiver und risikofreudiger beim Baserunning und brachten 3 runs nach Hause.
Im 4. Inn übernahm Freddy Martinez den Hügel und lies in diesem Inning nichts anbrennen und die Hunters setzten noch einen oben drauf. Die Teams gingen somit mit einer 4-1 Hunters-Führung ins letzte Inning.
Was war denn nun los? Kam etwas nervosität auf? Plötzlich schlichen sich Fehler in der Defense ein, das Pitching war plötzlich nicht mehr unwiderstehlich und die SG CFT scorten 4 Runs in diesem Inning.
Gut sind die Hunters das Heim-Team in diesem Spiel und konnten nochmals zum Punkten antreten. Sie machten dies sehr konzentriert. Im gegensatz zu früheren Innings kontrollierten sie die Strikezone und schwangen nur noch auf Strikes. Dies half ihnen nebst einem Hit und einigen Walks, wild Pitch einen Run zu scoren und das Spiel auszugleichen.
Der SG CFT-Pitcher wurde immer nervöser und wilder und lies wiederum einige Walks folgen bis zum Bases loaded. Und zum Schluss nochmals ein Walk obendrauf und das Spiel war mit 6-5 gewonnen. Es war ein Super-Spannendes Spiel, welches die Hunters fast noch aus den Händen gegeben haben.

Inn. 1 2 3 4 5 TOT
CFT 0 0 1 0 4 5
Hunters 2 0 1 1 2 6

Das zweite Spiel dann gegen die Geneva Baseball. Wir wussten aus der Spielbeobachtung des Spiels Genf – SG CFT, dass die Schweizer Pitcher nicht allzu stark waren, aber der Japaner der ab dem 3. Inning werfen wird, absoult die Kontrolle über die Zone hat. Also musste es das Ziel sein in den ersten zwei Innings möchlist ein grosses Polster zu schaffen.
Jason Dubach startete als Pitcher für die Hunters. Im ersten Inning hatte er alles im Griff. Im zweiten bekam er je länger je mehr Probleme die Strikezone zu finden Er wurde dann von Justin Dubach abgelöst und dieser beendete das Inning.. Die defense musste nach ein paar kleinen Fehlern den Genfern 2 Runs zugestehen. Im gegenzug scorten die Hunters 6 Runs. Dann ging es gegen den Japanischen Pitcher. Es wurde die erwartet schwierigen Innings mit sehr wenigern Baseläufern für die Hunters. Aber durch wiederum gutes und aggresives Baserunning konnten bis ins 5. Inning trotzdem 2 Runs erzielt werden.
Bei den Hunters stand ab dem 3. Inning Freddy Martinez auf dem Mound. Leider war er etwas undkonstant oder wollte es zu Gut machen. Ein paar wilde Pitches, Hit by Pitch erlaubt es den Genfern bis Ende 4. Inn 2 Runs zu erzielen. Die Genfer als Heimteam kamen mit einem 8-4 Rückstand zu ihrem vermeintlich letzten Schlagdurchgang.Freddy hatte siche wieder etwas gefangen, aber leider half ihm die Defens nicht und machte es mit unnötigen Fehler nochmals Spannend. 2 Runs scorten Sie zum 8-6 und hatten die mehrere Läufer auf den Bases. Nur nicht noch mehr Fehler und hoffentlich keinen Lucky-Hit der Genfer. Die Hunters behilten das bessere Ende für Sich und Freddy beendete das Spiel mit einem Strike-Out.

Inn. 1 2 3 4 5 TOT
Hunters 5 1 1 0 1 8
Geneva 0 2 2 0 2 6

Die Hunters haben nur in 2 Innings keine Runs erzielt. Dies zeigt, dass jeder im Team Punkte machen kann.
Es waren 3 Spannende Spiele Auf der Thuner Allmend, von guten Cadets-Teams.

Für die Hunters im Einsatz:
Jan Ramsauer, Justin Dubach, Jason Dubach, Freddy Martinez, Denis Reinhard, Elias Utiger, Fabio Vuono, Justin Ammeter, Lars Ammeter, Nils Laibi.

 

Mit diesen 2 Siegen haben die Hunters nun 3 Siege und 3 Niederlagen und liegen bie Halbzeit der Vorrunde momentan auf Rang 2.
Rangliste und weitere Resultate: http://www.spielplan.ch/Cadets

 

Nächste Spiele der Hunters:
Cadets:        6. Juni in Genf gegen die Geneva Baseball und SG Unicorns/Egales
Juveniles:   31. Mai in Therwil gegen die Therwil Flyers und SG Challengers/TruckStars
U18:            30. Mai in Dulliken gegen die Barracudas und SG TruckStar/Challengers
NLB:           31. Mai in THUN gegen die Zürich Challengers