Cindy W. wird in Barcelona zum Beast!

Es war ein gemütlicher Mittwochabend als auf meinem Handydisplay die alles verändernde Frage von unserer Tamara im Hunters-Gruppenchat auftauche. Recht gelangweilt fragte sie in die Runde ob nicht jemand Lust hatte mit den Basel Beasts nach Barca zum Tournament zu gehen. Und so begann mein spontanes Abenteuer in die Welt des Softballes mit einer Mannschaft die ich einmal an einem Turnier getroffen hatte.
Zum Glück ergatterte ich noch einen Flug in derselben Maschine wie Tamara und auch im Hotel war noch ein Zimmer frei. So machten wir uns am Freitag auf den Weg nach Barcelona. Nach einer kurzen Nacht war die Nervosität sehr gross und ehrlich gesagt hatte ich auch ein wenig Schiss als ich endlich meine „Gastmannschaft“ kennen lernte. Aber nach ein paar Minuten wurde mir klar, dass mich dieses Team mit offenen Armen empfing und sofort in ihrem Kreise aufnahm.

Ich fühlte mich vom ersten Augenblick an willkommen und als Teil vom Ganzen. Gleich darauf war auch schon unser erstes Spiel angesagt und im Grün-Gelben Jersey durfte ich mit den Basel Beasts den Platz betreten. Meine Position war die 2. Base und ich hatte sogar die Möglichkeit einen kleinen Beitrag zum Sieg zu leisten.

Wir spielten gut, ich traf den Ball und das erste Spiel gewannen wir ohne dem Gegner einen Run zu gönnen. Obwohl ein Spiel 50 Minuten oder 7 Innings dauerte war es im Nu vorbei und wir machen uns schon für das Nächste bereit, welches wir auch wieder als Sieg verbuchen konnten. Danach hatten wir erst einmal Pause und die Chance den anderen Turnierteilnehmern zu zuschauen. Nun standen wir dem späteren Turniersieger gegenüber und dieses Spiel war hart, keiner gönnte dem Anderen auch nur ein Ball und am Ende mussten wir uns mit 0-2 geschlagen geben. Dafür durften wir das letzte Spiel vom Tag wieder als Gewinner beenden und waren sehr zufrieden mit unserer Leistung. Am Abend trafen wir uns im Zentrum von Barcelona und genossen einen gemütlichen Abend bei feinen Tapas und guten Unterhaltungen.


Der Sonntag begann mit dem grossen Showdown der beiden einzigen „ausländischen“ Mannschaften. Die Beasts gegen die Toros, beide aus der Schweiz. Für mich persönlich war dieser Einstieg in den Spieltag ein bisschen zu hart und schnell, ich fühlte mich überfordert und brachte nichts zu Stande, ausser meinen Schlägen, diese waren okay. Wir verloren das Spiel gegen die Toros und vermuteten, dass wir schon bald wieder auf sie treffen würden.

Danach ging es gemütlicher weiter und wir bezwangen die nächsten beiden Gegner. Diese Spiele durfte ich im „right field“ unterstützen und mir gelangen ein paar gute Schläge. Einmal schaffte ich es sogar bis zur Homebase, doch leider zählte dieser Run durch ein Doubleplay nicht. Ich freute mich trotzdem dass ich eine Runde auf jeder Base drehen konnte. Mein Team coachte mich unglaublich gut, erklärte mir alles und war sehr nachsichtig mit meinen Fehlern. Nun war es an der Zeit wieder den Toros gegenüber zu treten und dieses Mal machten wir es ihnen sehr schwer. Doch es genügte nicht und wir gingen als Verlieren vom Feld. Somit war für uns das Turnier gelaufen. Das Finale der Toros gegen die Hércules genossen wir von der Tribüne aus mit einem kühlen Bier in der Hand. Wir holten den 3. Platz und ich platze fast vor Stolz dort vorne zu stehen. Der Muskelkater wird mich noch lange an dieses unvergessliche Erlebnis erinnern und wer weiss, vielleicht nehmen wir eines Tages mit dem „Hunters Softball Team“ an diesem tollen Turnier in Barcelona teil.

HUNTERS-SpielerInnen Tamara, Cindy und Javier

Mein herzlicher Dank gilt dem ganzen Basel Beast Softballteam, das mir eine einzigartige und lehrreiche Zeit als Eine der Ihren ermöglichte, Thank you very much!

HUNTERS-Spielerinnen Cindy und Tamara

 

 

Toros: Swisstoros auf Instagram „Thats the way the toros Train.“

 

Video 1: Lange Zusammenfassung

Video 2: kurze Zusammenfassung

Video 3: Gruppenauslosung

Quelle Fotos/Videos: Toros, Beasts, Hunters